Spielberichte

Eich 26.11.2017

Am Sonntag den 26 November empfing die erste Mannschaft der Tg Jahn Namedy die Mannschaft aus Maifeld. Der Start in das Spiel misslang jedoch komplett . Nach individuellen Fehlern stand man bereits nach 5 Minuten mit 0:2 zurück. Jedoch könnte man recht früh durch einen Distanzschuss von Kapitän Andre verkürzen. In der Folge versucht man vergeblich den Ausgleich zu erzielen. Das Tor gelang nach einiger Zeit den Gästen aus Maifeld . Nach der Halbzeit versuchte man nochmal das Tor zu erzielen, doch das Tor gelang wieder den Maifeldern. Zwar konnte der eingewechselte Abdul nochmal auf 2:4 verkürzen jedoch traffen auch die Gäste nochmal zum 2:5 Endstand. Eine verdiente Niederlage , da die Tg Jahn nicht ihre Leistung abrufen konnte.

Verfasser: Gian Schreyer

Eich 19.11.2017

TG Jahn Namedy vs. SV Kürrenberg 1:3

 

Am Sonntag begrüßten die Jahn’ler den Tabellennachbarn aus Kürrenberg auf dem Eicher Horeb. Vor dem Spiel war klar, der Gewinner dieser Partie würde am oberen Mittelfelf der Tabelle anknüpfen. Trotz einiger Ausfälle hatte man sich vorgenommen, das Spiel zu gewinnen.

Durch die Ausfälle von Timo Velthaus, Osama Mohammad, Fares Hassan, Andreas Gärtner und Michael Bendel-Hammes baute das Trainerteam Länder/Korscheid kurzerhand die sonst so eingespielte Viererkette auf den altbewährten Libero um. André Meier übernahm die Rolle des letzten Mannes, Johannes Schmidtgen und Gian Schreyer gaben die Manndecker.

In den ersten Minuten des Spiels bemühten sich beide Mannschaften um Sicherheit, wirkliche Torchancen gab es keine. Danach kamen die Hausherren besser ins Spiel, aber ohne Chancen aus dem Spiel heraus zu kreieren. Nach Standartsituationen war man aber brandgefährlich. Die erste 100% Chance für Namedy hatte Johannes Schmidtgen, als er den von Patrick Länder mustergültig abgelegten Ball nach einem Freistoß, am 5 Meter Raum mit einem Flugkopfball versuchte im Tor unterzubringen. Die bessere Variante wäre der Fuß gewesen, da er keinen Gegenspieler hatte. Namedy blieb weiterhin durch Standards gefährlich. Die nächsten Hochkaräter hatten A. Korscheid und Daniel Steil, die entweder am gut aufgelegten Torwart oder an sich selbst scheiterten. Kürrenberg hatte zu diesem Zeitpunkt wenig vom Spiel. Mit 0:0 ging es dann in die Pause.

In Halbzeit 2 dasselbe Bild, wenige Chancen aus dem Spiel heraus, Namedy gefährlich durch Standards. Mitte der zweiten Halbzeit fand Kürrenberg besser ins Spiel und kam das ein oder andere Mal vor das Gehäuse von Torwart Kollmer. In der 58. Minute sollte der erste Treffer fallen, als nach einem Konter von Kürrenberg, der Außenspieler schneller als die Namedyer Hintermannschaft war, und frei einschieben konnte. Quasi derselbe Spielzug, nur 15 Minuten später, bescherte das 2:0 für Kürrenberg. Das 2:1 wurde keine 2 Minuten später geschossen, als nach einer von Weber getretenen Ecke, der Ball von einem eigenen Spieler von Kürrenberg im Tor untergebracht wurde. Namedy schöpfte Hoffnung und warf nun alles nach vorne, hatte man doch öfters in der Saison einen Rückstand für sich drehen können. An diesem Tage aber nicht. In der 84. Minute wurde der Stürmer von Kürrenberg durch die entstandenen Lücken in der Namedyer Hintermannschaft geschickt und konnte aus abseitsverdächtiger Position mit etwas Glück zum entscheidenden 3:1 einnetzen. Das war auch zugleich Schlusspunkt der Partie.

Nach zuletzt 4 Spielen ohne Niederlage, musste man das Feld heute als Verlierer verlassen. Die Chance auf Wiedergutmachung bietet sich bereits nächste Woche Sonntag, wenn man den SG Maifeld zum Eicher Horeb bittet. Wieder ein direkter Tabellennachbar, bei dem man gerne Punkten möchte.

Verfasser: Marco Kollmer

Wierschem 22.10.2017

Spielbericht FC Wierschem - TG Jahn Namedy

 

Am 22. Oktober 2017 verdiente sich die erste Mannschaft der TG Jahn Namedy drei Punkte gegen den FC Wierschem. Der Kader wurde wieder nur minimal geändert. Lediglich spielte Meyer für Länder (Muskuläre Probleme) im zentralen Mittelfeld. Auf dem Hartplatz in Münstermaifeld herrschten schwere Bedingungen.

Das Spiel begann sehr einseitig und man konnte sehr schnell sehen das die TG Jahn aus Namedy spielerisch überlegen war, was man auch sofort in Zählbares verwandelte. Dennis Grau konnte nach starker Vorarbeit von Sulaiman Hussein in der 9. Spielminute frei vor dem Tor einschieben. Der FC Wierschem wirkte sehr überfordert durch das schnelle angriffsspiel der Gäste. Das 0:2 ließ auch nicht lange auf dich warten, in der 17. Minute konnte Andre Meyer nach einem starken Freistoß aus dem Halbfeld, getreten von Osama, frei vor dem Tor einköpfen. Bis zur 44. Minute hat es gedauert, dann hatten die Gastgeber ihren ersten Torschuss der auch sofort zum Zwischenzeitlichen 1:2 führte.

Die Namedyer Mannschaft war bei einem eigenen Angriff sehr weit aufgerückt, durch einen unnötigen Ballverlust konnten die Heimherren einen Konter starten, den sie wie erwähnt ausnutzten. In der Pause fand das Trainerteam Korscheid und Länder die richtigen Worte, denn die Gäste konnten weiter frei aufspielen. Das Gegentor war längst vergessen. Schon in der 55. Minute war es soweit und Marco Weber konnte den Ball nach tollem Zuspiel von Timo Velthaus aus kurzer Distanz im kurzen Eck verwandeln. In der 69. Minute wurde bei der TG Jahn gewechselt. Für Dennis Grau kam Andreas Gärtner auf die Stürmerposition und Gian Schreyer machte Platz für Felix Jost auf der Linksverteidigerposition.  Die Gäste hatten immer wieder die Chance zu erhöhen, gerade bei Standards wurde es durch die hart arbeitenden Johannes Schmidgen und Kai Peters immer wieder gefährlich, jedoch fehlte das letzte Quäntchen Glück. In der 85. Minute kam dann Abderahman Al Farez für den starken Sulaiman Hussein auf dem linken offensiv Flügel. Es passierte nicht mehr viel und die TG Jahn Namedy gewann hoch verdient mit 1:3.

Für die TG Jahn aktiv: Marco Kollmer, Fares, Osama, Johannes Schmidgen, Gian Schreyer, Andre Meyer, Kai Peters, Marco Weber, Sulaiman Hussein, Timo Velthaus, Dennis Grau.

Ersatzbank: Felix Jost, Abderahman Al Farez, Andreas Gärtner, Andreas Korscheid.

 

Verfasser:  Marco Weber

 

Eich 15.10.2107

TG Namedy – TuS Hausen 2:1

 

Die erste Mannschaft der TG Jahn Namedy erreicht mit Kampf und Willen einen glücklichen Sieg über eine ambitionierte Hausener Mannschaft. Nach der knappen Niederlage in der Vorwoche gegen Kottenheim ging es für die Mannschaft von Länder und Korscheid im Heimspiel am Sonntagmittag gegen einen der (selbsternannten) Ausstiegsaspiranten: TuS Hausen. Die Heimmannschaft war jedoch in den ersten 45min pomadig und komplett neben sich, sodass sich Hausen klare Feldvorteile erspielen konnte. Einige Halbchancen und Fernschüsse neben das Tor von Jahn-Keeper Kollmer brachten aber nur bedingt Gefahr. Vielmehr war es das unkonzentrierte Auftreten der Namedyer, das die Zuschauer verwunderte, da man sich in den letzten Wochen stets einheitlicher und besser präsentieren konnte. Von dieser Unkonzentriertheit ließ sich auch Schlußmann Kollmer anstecken, der  eine Flanke unterschätzte und so das Spielgerät ohne weitere Einwirkung in die Maschen fiel.

Korscheid fand zum Pausenrapport die richtigen Worte und verdeutlichte seiner Mannschaft nochmals, dass das Ergebnis das Beste an der 1. Hälfte gewesen sei.

 

Die zweite Hälfte gestaltete sich ausgeglichener. Die TG Jahn störte früher und konsequenter, aber nichtsdestotrotz blieb die TuS Hausen gefährlich im Umschaltspiel. So ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. Velthaus gelang, nach frühen Pressing auf den Flügeln, der Ausgleich aus zentraler Position. Freuen konnte sich die TG Jahn zudem über die Rückkehr von Außenverteidiger Felix Jost, der nach langer Verletzungspause wieder auflaufen konnte und ein solides Debüt ablieferte nach seiner Einwechselung für Schreyer in der 65min. In der eingeläuteten Schlussphase spielten beide Mannschaften auf den „Lucky Punch“. So trafen die Hausener in der 68min nur das Aussennetz und wurden  frei vor dem Tor in letzter Sekunde noch von Schmidtgen gestört (75min). Die Namedyer selbst kamen aber auch noch zu besten Gelegenheiten ein Tor zu erzielen. Sowohl Velthaus, als auch der eingewechselte Korscheid verpassten die Vorentscheidung (79. u. 84. min). Letztlich fiel der erlösende Treffer in der Nachspielzeit durch einen langen Freistoß auf Flügelläufer Hussein, der den Ball mustergültig für den einlaufenden Korscheid ablegte und dieser dann eiskalt zur Führung einschob (90+1. In der 6-minütigen Nachspielzeit presste die TuS nochmal brachte aber nichts Entscheidendes mehr vor das Gehäuse von Kollmer. Am nächsten Spieltag reist die TG Jahn zu Schlusslicht Wierschem/ Lasserg.

Vielen Dank an dieser Stelle an die vielen Fans.

 

Für die TG Jahn aktiv: Kollmer, Schmidtgen (75. A. Korscheid), Hassan, Schreyer (60 min, Jost) , Meier, Länder, Peters, Hussein, Weber (Mohammad, 65 min), Grau, Velthaus

Bank: Roiu, Ackermann

Verfasser: Johannes Schmidgen

 

Kottenheim 08.10.2017

TuS Kottenheim II vs. TG Jahn Namedy 2:1

 

Am Sonntag gastierte die erste Mannschaft der TG Jahn Namedy bei der TuS aus Kottenheim. Nachdem man letzte Woche einen deutlichen Heimsieg erzielen konnte, sollte der nächste „Dreier“ eingefahren werden.

Das Trainerduo Korscheid/Länder konnte fast auf dieselbe Mannschaft bauen, lediglich Marco Weber (verhindert) wurde durch Andreas Gärtner im Zentrum ersetzt.

Die ersten 15 Minuten sind schnell erzählt, beide Mannschaften neutralisierten sich und es gab kaum Torchancen, das Spiel fand zwischen den 16ern statt. Danach nahm Namedy das Spiel in die Hand, man hatte mehr Spielanteile, aber was fehlte waren richtige Torchancen. So war es eine Einzelaktion durch Dennis Grau(17.Min), die erstmals für Gefahr sorgte. Stark setzte er sich gleich gegen 3 Kottenheimer Spieler durch, seinen Schuss konnte der gut aufgelegte Torwart der Hausherren jedoch parieren. Namedy ließ fortan Ball und Gegner laufen, ohne zwingende Torchancen herauszuspielen. Kottenheim setzte auf schnelle Konter, die immer sehr gefährlich waren. So kam es auch zum 1:0. Nach einem Angriff von Namedy, startete die Heimmannschaft einen Konter. Ein gut gespielter Ball nach Außen, ein Sprint bis zur Grundlinie, ein gut getimter Querpass – der Stürmer musste nur noch seinen Fuß hinhalten - 1:0. Namedy brauchte ein paar Minuten um sich von dem Schock zu erholen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, Namedy hatte den Ball, wusste aber nicht wirklich was damit anzufangen, Kottenheim konterte. So fiel auch das 2:0 nach einem Konter in der 66. Minute. Ein ähnliches Tor wie das Erste. Der Flügelstürmer der Hausherren marschierte die Außenlinie entlang und brachte den Ball scharf in die Mitte, wo der Stürmer aus 5 Meter nur noch einnetzen musste. Namedy tat sich an diesem Tag schwer beim Umschalten, was es den Kottenheimer letztendlich doch sehr einfach machte. Nach dem 2:0 stellte man auf Libero um, und brachte mit Al Farez einen weiteren Offensivspieler. In der 78. Minute konnte Timo Velthaus, nach einem guten Pass in die Spitze, seinen Gegenspieler gekonnt aussteigen und ließ dem Torwart mit seinem Schuss keine Chance. Namedy warf nun alles nach vorne, angetrieben von Kapitän Schmidtgen, aber es sollte kein Tor mehr gelingen und es blieb beim 2:1.

Wie so oft in der Saison, hatte Namedy mehr vom Spiel, aber man konnte keine klaren Torchancen kreieren. Daran gilt es in den kommenden Wochen weiter zu arbeiten. Am nächsten Sonntag kommt mit dem amtierenden Vizemeister Tus Hausen der nächste schwere Brocken zu Gast.

Vielen Dank an dieser Stelle an die vielen mitgereisten Fans!

Für die TG Jahn aktiv: S. Korscheid, Mohammad, Hassan (70. Al Farez), Schmidtgen, Länder, Peters, Hussein (56. Kriesten), Gärtner, Grau (65. A. Korscheid), Schreyer, Velthaus

Bank: Jost, Ackermann, Kollmer

Verfasser: Marco Kollmer

Eich 01.10.2017

Kantersieg für die TG Jahn

TG Jahn Namedy : TuS Mayen II 5:0 (1:0)

 

Am Sonntag, den 1. Oktober, empfing die TG Jahn aus Namedy die Reservemannschaft der TuS aus Mayen. Bei strahlenden Sonnenschein und angenehmen Temperaturen versuchten die Namedyer derweil das  Pokal-Aus, unter der Woche hatte man sich in Remagen geschlagen geben müssen, vergessen zu machen und so startete man  durchaus mutig  gegen leicht favorisierte Mayener.

In den ersten Minuten gelang es jedoch beiden Mannschaften nicht, wirklich gefährliche Torchancen herauszuspielen. So war es folgerichtig, dass das erste Tor nach einem Standard fiel: S. Hussein war es, der nach einem Durcheinander im Strafraum der TuS nach einem Eckball einen kühlen Kopf bewahrte und die Heimmannschaft mit einem trockenen Schuss in Führung brachte. Erst nach dem 1:0 Rückstand gelang es den Gästen gefährlich vor das Tor der Hausherren zu kommen, doch S. Korscheid konnte die wenigen Möglichkeiten souverän entschärfen. So gingen die Namedyer mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause.

Aus dieser kam die Heimmannschaft dann mit nochmal mehr Schwung, sodass in den zweiten 45 Minuten die wohl beste Saisonleistung folgen sollte: T. Velthaus war es dann nach rund 50 Minuten, der nach feiner Vorarbeit durch Spielertrainer P. Länder die Weichen auf Sieg für die Jahnler stellte, indem er vor dem Mayener Schlussmann die Nerven behielt und zum 2:0 einschob. Aus einer starke Defensive heraus, wo an diesem Tag vor allem Kapitän J. Schmidtgen und ein gut aufgelegter K. Peters hervorzuheben sind, gelang es den Jungs vom Geysir die Offensive der Gäste komplett aus dem Spiel zu nehmen und selbst immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen. So erhöhte D. Grau vom Punkt aus zum 3:0, nachdem er zuvor durch eine schöne Einzelaktion den Elfmeter selbst herausgeholt hatte. Endgültig den Sack zu machte dann der zuvor eingewechselte A. Gärtner, der nach toller Kombination keine großen Mühen mehr hatte, den Ball zum 4:0 zu versenken. Wiederrum Gärtner war es dann, der nach einer Energieleistung mit dem 5:0 den Schlussstrich unter einen, auch in dieser Höhe verdienten, Heimsieg der TG Jahn setzen konnte.

Die Namedyer stehen jetzt, mit 8 Punkten nach 6 Spielen, auf einem gesicherten Mittelfeldplatz und versuchen am 08.10. in Kottenheim weitere Punkte einzufahren.

Verfasser: Moritz Schäfer

 

Löf 22.09.2017

Am Samstag den 22.09 spielte die erste Mannschaft der TG Jahn Namedy bei Löf 2. Die TG Jahn begann das Spiel druckvoll und engagiert, jedoch fehlte es vor dem Tor an der letzten Konsequenz. So verpasste man zum Beispiel nach einer gute hereingabe von Timo V. den Ball in das Tor zu bringen . Nach weiteren Chancen für Namedy die kein Tor brachten weil es im Abschluss an der Genauigkeit fehlte, fiel auf einmal das 0:1 für Löf. Ein Ball in die Schnittstelle der TG Jahn Abwehr und ein Angreifer der aus abseitsverdächtiger Position gestartet war, war frei durch und konnte ohne Probleme einschieben. Doch Namedy lies sich nicht davon nicht entmutigen und griff weiter an . So kam nach einer Ecke Johannes S. zum Kopfball dieser ging jedoch knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Halbzeit hatte Dennis G. nochmal die Gelegenheit, doch der gut getretene Freistoß wurde vom gegnerischen Keeper gehalten. Somit ging es mit einem 0:1 in die Pause. In der 2.Halbzeit machte die TG Jahn weiter das Spiel jedoch wollte das Tor einfach nicht fallen. Ein Tor fiel dagegen auf der anderen Seite des Spielfeldes . Nach einer Flanke legte sichein Gegenspieler den Ball mit der Hand vor ( welches nicht geahndet wurde) und konnte den Ball zum 0:2 in das Tor schießen. Doch aufgeben war nicht angesagt und so machte Namedy weiter das Spiel. Erst in der 82 Minute wurde die TG Jahn belohnt, nachdem man für eine Schlussoffensive auf ein Dreierkette umstellte. Nach einer Flanke von Dennis G. war es ein Eigentor was zum 2:1 Anschlusstreffer führte . Weiterhin zeigte die Mannschaft großen Kampfgeist und kam in der letzten Minute der Nachspielzeit doch noch zum verdienten Ausgleich. Der mittlerweile eingewechselte Andreas K. wurde  vor dem Schuss von den Beinen geholt , den darauffolgenden Elfmeter verwandelte Marco W. sicher links unten.

Verfasser Gian Schreyer

Ruitsch Kerben 10.09.2017

SV Ruitsch Kerben -TG Jahn Namedy -    0:1

 

Die erste Mannschaft der TG Jahn Namedy kann am dritten Spieltag in Ruitsch drei weitere wichtige Punkte einfahren.

Nach dem überzeugenden Auftritt im Pokal gegen Miesenheim wollte man in der Liga die positive Strähne weiterführen.

Die Anfangsphase des Spiels verlief auf beiden Seiten etwas verhalten und schleppend. Doch ab der 10. Minute nahm die Mannschaft um Trainer Yoshy Korscheid und Patrick Länder das Spiel in die Hand. Es wurde früh gestört, wodurch sich die ein oder andere Chance ergab. In der 15. Minute kam man erstmals durch Stürmer Dennis Grau zum Abschluss, doch der Keeper von Ruitsch war zur Stelle. Fünf Minuten Später war es erneut unser Stürmer der einen sehenswerten Schuss zeigte, allerdings wurde dieser genauso sehenswert pariert. Im direkten Gegenzug nutze die Heimmannschaft eine kleine Unordnung in der Abwehrkette und kam zum Torabschluss. Aber auch Steff Korscheid hatte einen guten Tag und hielt uns im Spiel. Als letzte gefährliche Aktion der ersten Hälfte traf Marco Weber nur den Pfosten und somit ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause. 

In der zweiten Hälfte konnte sich keine Mannschaft hervorheben. Kurz vor Schluss sollte sich das Blatt dann jedoch zu unseren Gunsten wenden. In der 85. Minute bekam der aufgerückte Kapitän Andre Meier den Ball flach in den Strafraum gespielt. Dort konnte er ihn für sich behaupten und ließ mit einer Schussfinte den letzten Verteidiger aussteigen, sodass er nur noch lässig den Ball ins linke Untere Eck am Torwart vorbei schieben musste. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Am nächsten Spieltag trifft die erste Mannschaft auf die SG Eich 2.

 

Aufstellung: Steff Korscheid, Fares, Osama, Andre Meier, Timo Velthaus, Kai Peters, Patrick Länder, Marco Weber, Süleyman, Jonathan Schwab, Dennis Grau

Ersatzbank: Johannes Schmidgen, Daniel Steil, Andreas Dyck, Abdul,Yoshy Korscheid

Verfasser: Felix Hermann

 

 

Eich,05.09.2017

 

TG Namedy – Sportfreunde Miesenheim 2:1 n.V.

 

Die erste Mannschaft der TG Jahn Namedy erreicht mit Kampf und Willen die 3.Runde des Kreisklassenpokals. Nach dem enttäuschenden Auftritt in der Liga ging es für die Mannschaft von Länder und Korscheid am späten Dienstagabend im Stadtderby gegen eine furios gestartete Miesenheimer Reserve. Die Heimmannschaft war in den ersten 45min stark aufspielend agierte defensiv souverän, nur ein Tor für die Turner wollte nicht fallen. Die zweite Hälfte gehörte wiederum den Sportfreunden, die am Block von Schmidtgen (69.), an der Glanzparade von S. Korscheid (87.), und am Pfosten (90+1) scheiterten. Die Entscheidung fiel in den 30 Minuten Extrazeit. Beide Mannschaften verließen merklich die Kräfte. Es war letztlich eine schöne Einzelaktion von Dennis Grau, die den Knoten platzen ließ. Mit seinem feinen und sehenswerten Schlenzer überwand er den Miesenheimer Schlußmann. In Folge warf Miesenheim nochmal alles nach vorne. Diese Räume nutzten die Turner, um mit dem für Grau gekommenen A. Korscheid die Vorentscheidung herbeizuführen. Die weiße Weste konnten die Namedyer jedoch nicht über den Schlußpfiff retten und so kam Miesenheim zum leistungsgerechten Anschluß. Namedy feierte damit den Sieg im Stadtderby und den Einzug in die 3. Runde vor gut gefüllter Kreisklassenkulisse. Ein Wermutstropfen war die schwere Verletzung des starken Mittelfeldflitzers Felix Hermann, der den Turnern durch einen Mittelfußbruch nun bis zur Winterpause fehlen wird.  Am Sonntag muss die TG Jahn gegen Ruitsch-Kerben antreten.

Verfasser: Johannes Schmidgen

Donnerstag 31.08.2017

Im zweiten Ligaspiel konnte die erste Mannschaft der TG Jahn Namedy aufgrund einer Niederlage nicht überzeugen.

Nach dem starken Auftakt am ersten Spieltag ging es diesmal nicht so positiv weiter, da viele wichtigen Stammspieler fehlten.

Die stark eingestellte erste Mannschaft der SG Weiler fing etwas unsicher an doch schon nach kurzer Zeit war klar, dass sie das Spiel gegen die Namedyer übernommen hatten. Die Gastgeber belohnten sich jedoch erst in der 40. Minute und legten auch schnell zum 2:0 nach (43.).

Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Kurz danach erspielte sich die Sportgemeinschaft Weiler weitere Chancen gegen die überforderte Hintermannschaft von Namedy. In der 60. Minute war es dann soweit und das 3:0 fiel. Bis zur 80. Spielminute hat es noch gedauert bis die Gastgeber den Sack zum 4:0 zu machen konnten.

Die letzten 10 Minuten liefen sehr chaotisch ab, da in der 84. Minute durch ein Eigentor auf 5:0  erhöht wurde. Auch das 6:0 ließ nicht lange auf sich warten (88.) Am Dienstag ist der nächste Hochkaräter zu Gast. Dort geht es in der zweiten Runde des Pokals gegen die SPFR Miesenheim weiter.

 

Von Marco Weber 

 

Mertloch 26.08.2017

SG Maifeld II – TG Namedy 2:2

 

Die erste Mannschaft der TG Jahn Namedy geht mit einer Punkteteilung in die Saison. Nach dem souveränen Weiterkommen im Kreispokal hieß es für die Mannschaft von Länder und Korscheid am Sonntagnachmittag den Einstieg in den Ligaalltag gegen eine runderneuerte Maifelder Reserve zu finden. Die Gastgeber konnten sich nach kollektivem Tiefschlaf der Namedyer Hintermannschaft eine schnelle 2:0 Führung erspielen (6.) (18.). Erst durch das frühe Anlaufen von Dennis Grau, der vom Maifelder Keeper angeschossen wurde und zum Anschlusstreffer einnetzen konnte, nahmen die Namedyer das Heft in die Hand (31.). Bis zum Pausentee vergaben sie beste Chancen zum Ausgleich. Nach der Pause behielten die Namedyer die Initiative vergaben aber abermals ihre Chancen fahrlässig, sodass die Maifelder mit ihren Nadelstichen punktuell versuchten das Spiel für sich zu entscheiden. Die Kräfte beider Teams ließen bei schwül-heißem Wetter spürbar nach, sodass die Hochkaräter deutlich auch abnahmen. Namedy konnte sich letztlich doch noch durch ihren Außenverteidiger Fares Hassan belohnen, der im Gewühl vor dem Maifelder Tor die Orientierung behielt und zum Ausgleich einschob (68.). Schon am Donnerstag müssen die Turner durch eine Spielverlegung am 2. Spieltag nach Weiler reisen.

Verfasser: Johannes Schmidtgen

 

Kottenheim 20.08.2017

 

Pokalrunde zwei wir kommen !!!

 

Für die 1. Mannschaft der TG Jahn Namedy ging es am Sonntag nach Kottenheim wo die neu aufgestellt 3. Der TuS zum Pokalspiel geladen hatte.  

Nach einer sehr durchwachsenen und aufregenden Vorbereitung, stellt man ja nun wieder zwei Seniorenmannschaften , sollte das erste Pflichtspiel der neuen Saison zeigen wo man momentan steht. Namedy begann engagiert und konzentriert , lies den Ball erstmal in den eigenen Reihen laufen und zeigte schnell das man hier nicht einfach nur kicken wollte. Die Überlegenheit nutzte Neuzugang Dennis Grau in der 21. Minute zur 1-0 Führung. Nur drei Minuten später war Marco Kollmer im Tor der Namedyer leider machtlos und musste ,nach einem Kopfball aus kurzer Distanz durch kämpferische Gastgeber das erste mal hinter sich greifen. Doch unsere Jungs schüttelten den Ausgleich schnell ab und spielten sich mehrere gute Möglichkeiten heraus, durch die offensiv Bemühungen ergaben sich aber auch Konter Chancen der kampfstarken Kottenheimer. In der 42. Minute dann die erneute Führung , schön heraus gespielt traf ein weiterer Neuzugang , Felix Hermann lies die Bank und Fans jubeln. Mit der 2-1 Führung war die Stimmung in der Kabine gut aber auch weiter konzentriert und fokussiert, kannte man doch die Tücken des Pokals nur zu gut. Allen war bewusst das man hier, nicht wie Samstags die 2. nach 120 Minuten Kampf , mit leeren Händen nach Hause gehen wollte.  

So motiviert schafften es unsere Jungs den Vorsprung bis in Minute 75 zu halten. Eine einzige kleine Unachtsamkeit nutzen die Gastgeber und trafen zum 2-2. 

Aufgeben? Verlängerung? Nein, dass wollten die Jungs nicht und legten nochmal nach. Alle gaben Gas und bereits zwei Minuten später traf der dritte Neuzugang, Marco Weber , der kurz darauf sogar ein zweites mal einnetzen konnte und den entkräften Gastgebern mit dem 4-2 endgültig alle Hoffnungen nahm.  

Besonders erwähnen möchten wir die Jungs die an beiden Tagen auf dem Platz alles gegeben haben! Johannes Schmidtgen gab 210 Minuten alles, Jonathan Schwab und Dennis Grau kämpften 180 Minuten und Patrick Länder 150 Minuten. sehr schön auch wie viele Jungs der 2. , die wie bereits erwähnt am Samstag nach 120 Minuten engagierten und aktiven Fußball aus dem Pokal ausgeschieden sind , als Ersatzspieler  oder Zuschauer als Unterstützung dabei waren. 

Bericht: Edith Förster

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TG Jahn Namedy 1910 e.V.